Rahmen links
Rahmen links
Median-Verlag Logo Advertisement
Mittwoch, 26. April 2017

Info: Ihr Browser akzeptiert sog. Cookies nicht. Diese sind zum Speichern von Produkten in Ihrem Warenkorb notwendig. Bitte erlauben Sie Cookies, so dass Sie auch Bestellungen auf dieser Seite ausführen können.

Fachbeiträge der Hörakustik

Fachbeiträge der Hörakustik

Oktober 2013 - September 2015

2015, 208 Seiten, 252 Abbildungen, kartoniert






Bestell-Nr.: 41035
Preis (Stück): EUR 69,00 (inkl. 7 % MwSt.)
Versandkosten ...

 

ISBN 978-3-941146-60-0

 

Inhaltsverzeichnis

 

 Vorwort  

Jahrgang 2013
  
Ausgabe 10/2013
  
Warum Hörtests durchgeführt werden   
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Wunsch

Winzlinge mit großer Wirkung 
Professor Dr.-Ing. Ivar Veit


Ausgabe 11/2013   
Alles Nano – alles (super) sauber?  
Erich Bayer • Hörgeräte Seifert GmbH

Mehr Nutzen in schwierigen Hörsituationen   
Lars Bækgaard, M. Sc., Steen Rose und Hanne Pernille Andersen, Ph. D. • Widex Hörgeräte GmbH
   
Ein Blick hinter die Kulissen 
Christiane Schubert, Marco Faltus • Phonak GmbH


Ausgabe 12/2013
   
Anpasshilfe im Hochtonbereich   
Alexandra Winkler, Professor Dr. Inga Holube • Institut für Hörtechnik und Audiologie • Jade Hochschule, Oldenburg
Nicola Schmitt, Dr. Michael Boretzki • Phonak AG, Stäfa, Schweiz


Jahrgang 2014   


Ausgabe 1/2014 
  
Die Wichtigkeit, zwischen Deprivation und Dead Regions zu unterscheiden   
Philipp Heller, Professor Dr. Annette Limberger • Hochschule Aalen
Jörg Ellesser • Hansaton Akustik GmbH

EUHA-Leitfaden 2.0: Aktuelle Richtlinien für die Praxis 
Torsten Saile • Das Ohr – Hörgeräte und mehr GmbH in Tuttlingen

Ausgabe 2/2014   
Sprachverständlichkeitstests … im Allgemeinen und deren Bedeutung für die Beurteilung von Hörstörungen im Besonderen  
Prof. Dr.-Ing. Ivar Veit

Warum ist es sinnvoll, In-situ-Messtechnik anzuwenden? Was hält viele davon ab?  
Professor Dr. Annette Limberger • Hochschule Aalen, Studiengang Augenoptik und Hörakustik, Aalen

Ausgabe 3/2014   
Nur ein weiteres Programm – oder die große Chance für Hörgeräteakustiker?  
Torsten Saile • Das Ohr – Hörgeräte & mehr GmbH, Tuttlingen

Auf der Suche nach dem besten Anpasskonzept
Jörg Ellesser • Hansaton Akustik GmbH
Philipp Heller, Professor Dr. Annette Limberger • Hochschule Aalen

Ausgabe 4/2014
Tools zur Hörsystemanpassung
Peter Eberhardt

Was ist das beste Konzept für den schwerhörigen Kunden?
Jörg Ellesser • Hansaton Akustik GmbH
Philipp Heller, Professor Dr. Annette Limberger • Hochschule Aalen

Ausgabe 5/2014

Bilaterale Kopplung von Hörgeräten – Technik, Anwendungen und Nutzen
Professor Dr. Jürgen Tchorz • Fachhochschule Lübeck

Lärm und seine Folgen
Professor Dr.-Ing. Ivar Veit

Ausgabe 6/2014
 
Überprüfen von Wireless-Technologie
Peter Kossek, Charlotte T. Jespersen und Dieter Fricke • GN ReSound

Bessere Sprachverständlichkeit und höhere Kundenzufriedenheit
Matthias Latzel, Jennifer Appleton-Huber • Phonak GmbH

Ausgabe 7/2014
Der Freiburger Sprachverständlichkeitstest – überflüssig oder notwendig?
Professor Dr. Dr. Ulrich Hoppe • Universitätsklinikum Erlangen

Musikalische Akustik und Gehör
Professor Dr.-Ing. Ivar Veit

Ausgabe 8/2014 
Freiburger „reloaded“  
Felix Hahn • Hahn Optik + Akustik & Hochschule Aalen
Professor Dr. Annette Limberger • Hochschule Aalen

Ausgabe 9/2014
Den Kunden verstehen und motivieren
Dr. Ena Nielsen • Ida Institute

Evaluation der externen Mikrofon¬technologie der SurfLink Mobile
Krishna S. Rodemerk, Au. D., Jason Galster, Ph. D. • Starkey Laboratories (Germany) GmbH

Ausgabe 10/2014   
Analyse tonaudiometrischer Daten von Kunden einer Hörgeräteakustikerkette
Theresa Nüsse, Petra von Gablenz, Professor Dr. Inga Holube • Jade Hochschule Oldenburg
Harald Bonsel • Hörgeräte Bonsel GmbH, Reinheim

Schlapp – so manche Schallpegel-App! 
Dr. Steffen Kreikemeier und Bernhard Buschle • Hochschule Aalen

Ausgabe 11/2014
   
Untersuchung von Sprachverstehen bei Hörgeräteträgern unter Verwendung drahtloser Übertragungstechniken 
Martin Lützen • Phonak GmbH

Ausgabe 12/2014
 
Richtungshören mit Hörgeräten
Professor Dr.-Ing. Ivar Veit

Hörgeräteanforderungen und -einstellungen zur Optimierung der Musikwahrnehmung
Esther Rois-Merz • Audienz – musikalische Hörberatung, Wien

Jahrgang 2015   

Ausgabe 1/2015  
Untersuchung des Nutzens einer Programmwahlautomatik für Hörgeräteträger
Erika Übelacker und Professor Dr. Jürgen Tchorz • Fachhochschule Lübeck

Ausgabe 2/2015
Gehörschutz (mit optionaler Kommunikationsanbindung) mittels Hybrid-Otoplastiken –
Teil 1 
Erich Bayer

Ausgabe 3/2015 

MCHI-S: Ein psychoakustisches Modell zur Vorhersage individueller Höreindrücke 
Lisa Wilholt • competence in AudioDesign (ciAD), Dresden
Marlitt Frenz • Deutsches Hörgeräte Institut (DHI), Lübeck

Gehörschutz (mit optionaler Kommunikationsanbindung) mittels Hybrid-Otoplastiken –
Teil 2 
Erich Bayer

Ausgabe 4/2015
Acuity-Direktionalität und MEMS-Mikrofontechnologie
John Ellison • Starkey Laboratories Inc., Minneapolis (USA)
Gerd Bannert • Starkey Laboratories (Germany) GmbH, Hamburg

Ausgabe 5/2015

Akustikkuppler, Ohrsimulator und künstlicher Mastoid 
Professor Dr.-Ing. Ivar Veit

Vorteile in der Sprachverständlichkeit durch FaceTime
Charlotte T. Jespersen und Brent C. Kirkwood • GN ReSound AS, Ballerup (Dänemark)
Claus-Dieter Fricke • GN Hearing GmbH, Münster

Ausgabe 6/2015
Berücksichtigung des individuellen Frequenzauflösungsvermögens durch eine neue Hörgerätefunktion 
Julie Tantau und Reinhard Winter • Bernafon AG, Bern (Schweiz)

Energieeffizienz: Voraussetzung für hochentwickelte Hörsystemfunktionen
Evelyn Seubert • Sivantos GmbH, Erlangen

Ausgabe 7/2015
Moderne Kommunikationslösungen in Hörsystemen auf dem Prüfstand: Was kommt beim Kunden an?
Dr. Steffen Kreikemeier • Hochschule Aalen

Ausgabe 8/2015
Überblick: Aufbau und Funktion von Schalldruckpegelmessern und deren Filtern 
Professor Dr. Ivar Veit

Ausgabe 9/2015
Verbesserung der binauralen Direktionalität in Hörsystemen durch eine besondere
Signalverarbeitungsstrategie  
Jennifer Groth und Claus-Dieter Fricke • GN ReSound

Vorwort

 

Im Vorwort zur zweiten Sammlung der „Hörakustik“-Fachbeiträge aus dem Jahr 2013 wurde die Zahl von 900 000 verkauften Hörgeräten in 2012 als „neuerlicher Höchststand“ für den deutschen Markt genannt. Dass es zwei Jahre später schon mehr als eine Million an die Kunden abgegebene Geräte waren, zeigt: Unsere Branche wächst weiter.

Ein Grund dafür ist sicherlich die neue Festbetragsregelung, die den Hörakustikerkunden seit Ende 2013 einen fast verdoppelten Zuschuss der gesetzlichen Krankenkassen zu ihrem neuen Hörsystem garantiert. Aber auch die vielfältigen Bemühungen vonseiten der Wissenschaft und der Forschung, der Industrie und des Handwerkes selbst tragen Früchte: Die Hörsysteme, die heute an den Kunden abgegeben werden, sind kleine Hightech-Wunder, und die Anpassung durch den Akustiker wird immer präziser und individueller.

Die Fachzeitschrift „Hörakustik“ trägt seit nunmehr fünf Jahrzehnten dazu bei, dass Hörgeräteakustiker im deutschsprachigen Raum immer auf dem neuesten Stand bezüglich ihres Berufsstandes in all seinen Facetten sind. Ein fester Baustein in jeder Ausgabe der „Hörakustik“ sind dabei die Fachbeiträge von qualifizierten Autoren aus Forschung, Industrie und Praxis, die sich den unterschiedlichsten Themengebieten widmen – von Anpassung und Sprachtests über Mikrofontechnologien bis hin zu drahtlosen Übertragungstechniken.

Das vorliegende Werk ist die dritte Sammlung der „Hörakustik“-Fachbeiträge, die nahtlos an das vorherige Werk anschließt. 40 Artikel geben nicht nur einen Überblick über die relevanten Themen in zwei spannenden Jahren – sie sind auch ein ideales Kompendium, um Fachliches nachzuschlagen, Wissen aufzufrischen und sich kontinuierlich weiterzubilden. Letzteres ist der Kern unserer Branche: Eine sehr gute Aus- und Weiterbildung garantiert einen exzellenten Service und die Spitzenqualität, die Hörbeeinträchtigte von Hörakustikern in Deutschland erwarten können. Hierzu leistet die „Hörakustik“ gerne einen Beitrag – nicht zuletzt durch ihre Fachbeiträge und eine Veröffentlichung wie diesen Sammelband.

Juliane Rusche
Redakteurin „Hörakustik“

© 2017 Median-Verlag