Rahmen links
Rahmen links
Median-Verlag Logo Advertisement
Montag, 24. Juli 2017

Info: Ihr Browser akzeptiert sog. Cookies nicht. Diese sind zum Speichern von Produkten in Ihrem Warenkorb notwendig. Bitte erlauben Sie Cookies, so dass Sie auch Bestellungen auf dieser Seite ausführen können.

E-Book: PERZENTIL-Special

E-Book: PERZENTIL-Special

herausgegeben von Reimer Rohweder

Hochaktuelle Beiträge von Experten der Branche aus Forschung und Praxis

2011, 62 Seiten

Printausgabe: Bestellnummer 41009






Bestell-Nr.: 41027
Preis (Stück): EUR 19,90 (inkl. 19 % MwSt.)
Versandkosten ...

 

ISBN 978-3-941146-40-2

 

Editorial

 

Perzentilanalyse als wichtiges Werkzeug 

Die Einführung digitaler Hörgeräte läutete ein neues Zeitalter der Hörgeräteakustik ein. Erstmals war es nicht die Technologie, welche die Grenzen der Signalverarbeitung zog, sondern die Grenzen wurden durch die Kompetenzen und Qualifikationen der Entwickler und Audiologen gesetzt.

Ein ganz wesentlicher Mangel war es, dass die zeitlichen Eigenschaften der Regelsysteme nicht ausreichend definiert waren und somit die Korrelationen zwischen den dynamischen Eigenschaften des Hörgerätes und den zeitlichen Eigenschaften der Sprache nicht berechenbar waren. Dieser Mangel verhinderte es auch, eine praxisrelevante Methode der Dynamikanpassung zu entwickeln. Die Folge dieser Situation waren Anpassmethoden, die ausschließlich mittlere Zielverstärkungen lieferten; die Restdynamik des Hörgeschädigten blieb unberücksichtigt.

Mangelnde Definitionen bedingen aber auch den Mangel an Messsystemen. Die bisherigen Methoden der Messung der Ein- und Ausschwingzeiten an Regelsystemen waren schon seit Jahrzehnten überholt und brachten Ergebnisse, die keinen Beitrag zur Hörsystem-Anpassung lieferten. Die Folge war, dass es für den Hörgeräteakustiker auch keine Möglichkeit gab, den First Fit zu kontrollieren. Damit war eine objektiv nachvollziehbare Anpassung unmöglich geworden.

Durch die kommende Norm DIN EN 60118-15, deren Grundlage die Perzentilanalyse ist, wird dieser Zustand beendet. Es ist nun möglich, neue Anpassverfahren zu entwickeln, bei denen die Restdynamik in vollem Umfang in die Anpassung audiologisch korrekt einbezogen wird. Diese Verfahren werden sich nicht mehr an einer Zielverstärkung sondern an einem Zielhörfeld orientieren.

Die Perzentilanalyse wird damit zu einem wichtigen Werkzeug des Hörgeräteakustikers. Ziel dieses Heftes ist es, dieses Verfahren und seinen Einsatz vorzustellen. 

Reimer Rohweder

 

 

Inhalt

 

Editorial
Reimer Rohweder

Kann die Anpassung mittels Perzentilen die Hörsystem-Anpassung verbessern?
Reimer Rohweder

Hörgeräte-Anpassung gestern, heute und morgen
Harald Bonsel

Die Zielhörfeld-Anpassung mittels Perzentilen in der Praxis
Torsten Saile

Die neue Norm E DIN IEC 60118-15 und Messungen von Hörgeräte-Funktionselementen mittels der Perzentilanalyse
Tillmann Harries

Perzentilmessung in der Praxis
Laura Kaiser, Katja Lippert

Gemeinsam zu besseren Resultaten
Andreas Stenzel

Fragen zur Fortbildung

© 2017 Median-Verlag