Hier finden Sie unsere Allgemeine Hinweise für Autoren und unsere Autorenrichtlinien für die Fachzeitschriften.

Hörakustik


Allgemeine Hinweise für Autoren der „Hörakustik“

Manuskripte senden Sie uns am besten als E-Mail-Anhang in einem bearbeitungsfähigen Format (doc, rtf oder pdf) an die unten genannte E-Mail Adresse. Sie können Ihr Manuskript natürlich auch mit der gewöhnlichen Post an die unten genannte Redaktionsanschrift schicken; fügen Sie dann bitte aber einen Datenträger (CD, DVD) bei.

Länge:

  • Bitte stimmen Sie die Länge Ihres Beitrags aus Planungsgründen immer mit der Redaktion ab.
  • Wir rechnen pro Druckseite mit circa 5 000 Zeichen inklusive Leerzeichen. Um die exakte Anzahl Ihres Textes nachzuprüfen, klicken Sie bitte in der Wordleiste auf „Extras“ und dann auf „Wörter zählen“.

Abbildungen:

  • Abbildungen (jpg-, tif- oder pdf-Format), Tabellen, Bilder und Grafiken senden Sie uns bitte separat und in druckfähiger Auflösung (300 dpi) zu. Für die Platzierung und für die Prüfung auf Vollständigkeit nummerieren Sie die Tabellen, Bilder und Grafiken bitte durch.
  • Für die Platzierung der Abbildung im Text geben Sie die Nummer der Abbildung an der entsprechenden Stelle im Dokument an.
  • Es obliegt den Autoren, die Erlaubnis zur Reproduktion von Abbildungen, Grafiken, Tabellen usw. aus anderen Publikationen einzuholen und in der Bildunterschrift mit Quellennachweis zu versehen.
  • Jede Abbildung und jede Tabelle benötigt eine Bildunterschrift.

Fußnoten: sind zu vermeiden

Orthografie, Grammatik: Es gilt die aktuelle Auflage des Duden.

Sprache:

  • möglichst verständlich
  • Anglizismen vermeiden
  • Abkürzungen bitte bei Erstnennung erläutern
  • keine Werbesprache
  • keine Großschreibung kompletter Wörter
  • Schutzzeichen wie ® oder ™ nur in Ausnahmefällen und nur bei Erstnennung verwenden

Einleitung: Jedem Artikel ist eine Einleitung voranzustellen. Die Einleitung soll bei den Lesern Neugierde wecken, in dem sie beispielsweise auf Bedeutung und Aktualität des Themas aufmerksam macht.

Editorial: 3 500 Zeichen inklusive Bild und digitaler Unterschrift

Fachbeiträge: bitte beachten Sie die gesonderten Richtlinien für unsere Fachbeiträge

Buch- und DVD-Rezensionen: Länge maximal 2000 Zeichen inklusive Leerzeichen

Sonstige Hinweise:

  • Der Redaktionsschluss ist unbedingt zu beachten!
    (Termine können unter der genannten E-Mail-Adresse erfragt werden)
  • Bei eigenständig eingereichten Manuskripten bestehen keine Ansprüche gegenüber der Redaktion. Wir bitten von der Zusendung von Manuskripten abzusehen, die bereits bei anderen Zeitschriften/Verlagen zur Veröffentlichung vorgelegt wurden oder dort eingereicht werden sollen.
  • Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingegangene Beiträge zu bearbeiten. Des Weiteren behält sie sich das Recht vor, Artikel zu schieben oder aus der Planung herauszunehmen.

Ihre Kontaktadresse zur Redaktion:
Median-Verlag von Killisch-Horn GmbH
Hörakustik-Redaktion
Im Breitspiel 11A
69126 Heidelberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hörgeschädigten Pädagogik


Richtlinien zur Manuskriptgestaltung für Beiträge in der „HörgeschädigtenPädagogik“

Die Zeitschrift HörPäd veröffentlicht Arbeiten aus dem Gebiet der Hörgeschädigtenpädagogik (Frühförderung, vorschulische Erziehung, schulische und berufliche Bildung, Inklusion, Diagnostik, Zusammenarbeit mit Familien und Selbstbetroffenen etc.) sowie aus benachbarten Fachgebieten (Medizin, Audiologie, Hörgerätetechnik, Logopädie, Psychologie, Soziologie, Gebärdensprachforschung etc.).

Bei der Einreichung von Beiträgen ist zu berücksichtigen, ob es sich um einen Fachbeitrag handelt oder um Praxisbeiträge, Berichte von Tagungen, Buchrezensionen oder Personalia. Fachbeiträge durchlaufen nach der Einreichung ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) einen anonymen Begutachtungsprozess (Peer Review), alle anderen Beiträge werden bei der Redaktion direkt eingereicht ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Bei der Gestaltung von Fachbeiträgen für die HörPäd ist auf folgende Formalia zu achten:

  • Die einreichenden Autoren sind dafür verantwortlich, dass sie das Urheberrecht für den Beitrag besitzen.

  • Der Beitrag darf nicht mehr als 50.000 Zeichen inklusive Zusammenfassung/Abstract, Tabellen, Abbildungen und Autorenangaben/Vita umfassen (einschließlich Leerzeichen). Er ist als Worddatei mit Schrifttyp Times New Roman oder Arial in Schriftgröße 11 einzureichen (alle Seitenränder 2 cm), der Text soll einen Zeilenabstand von 1,5 haben. Zusammenfassung/Abstract sowie Angaben zur Literatur und den Autoren erfolgen mit einzeiligem Abstand.

  • Der Aufbau des Beitrags umfasst auf der Seite 1 des Manuskripts den Titel der Arbeit sowie die vollständigen Angaben zu den Autoren (Vorname, Nachname, vollständige Postanschrift der Institution einschließlich E-Mail-Adresse). Bei mehreren Autoren ist (durch Unterstreichung) anzugeben, wer der korrespondierende Autor für den Beitrag ist. Auf Seite 2 erfolgt eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte und Aussagen der eingereichten Arbeit (maximal 1000 Zeichen inklusive Leerzeichen) sowie drei bis vier Schlüsselwörter für die inhaltliche Charakterisierung des Beitrags. Weiter sind auf dieser Seite ein englischer Titel der Arbeit anzubringen sowie die englische Übersetzung der Zusammenfassung (Abstract) und die englischen Keywords zu verfassen. Ab Seite 3 erfolgt der Text des Beitrags. Der Text ist ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit entweder in männlicher oder in weiblicher Form zu verfassen.

  • Beim Schreiben des Textes ist darauf zu achten, dass die Return-Taste nur am Ende eines Absatzes benutzt werden sollte und keine manuellen Silbentrennungen erfolgen.

  • Bei empirischen Arbeiten wird grundsätzlich erwartet, dass die Arbeit nach den üblichen Standards (Einleitung, Methode, Ergebnisse, Diskussion, Literatur) gegliedert wird, bei theoretischen Arbeiten (z.B. Übersichtsarbeiten) ergibt sich die Gliederung zumeist aus der inneren Logik des bearbeiteten Themas.

  • Abbildungen und Tabellen sind durchnummeriert in eigenen Dateien dem eingereichten Beitrag beizufügen (Abbildungen in jpg, tif oder pdf). Im Text ist an den Stellen, wo diese eingefügt werden sollen, ein entsprechender Vermerk mit der genauen Bezeichnung anzubringen. Fußnoten sind auf ein Minimum zu beschränken. Ebenso sind Abkürzungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

  • Am Ende des Beitrags ist ein elektronisches Foto der jeweiligen Autoren beizufügen (300 dpi, farbig) sowie eine Kurzvita (maximal 500 Zeichen inklusive Leerzeichen).

  • Bezüglich Orthographie, Grammatik etc. gilt die jeweils aktuelle Version des Dudens (derzeit 27. Auflage).

  • Für Literaturhinweise im Text gilt Folgendes:

      • Bei Nennung eines Autors entweder: … wie Meier in einem Text (2013) sagte, oder: … wie in einem Text näher ausgeführt wird (Meier 2013).

      • Bei Nennung zweier Autoren entweder: … wie Meier und Müller in einem Text (2013) sagten, oder: … wie in einem Text näher ausgeführt wird (Meier & Müller 2013).

      • Bei Nennung von mehr als zwei und weniger als sechs Autoren werden bei der ersten Erwähnung im Text alle Autoren genannt, also entweder… wie Meier, Müller, Schmidt, Schweizer und Schneider in einem Text (2013) sagten, oder: … wie in einem Text näher ausgeführt wird (Meier, Müller, Schmidt, Schweizer & Schneider 2013). Bei einer nochmaligen Erwähnung der Quelle im Text erfolgt dies mit Meier et al. (2013).

      • Alle Literaturstellen mit sechs und mehr Autoren werden auch beim erstmaligen Erwähnen bereits nur mit „et al.“ erwähnt (also: Meier et al. (2013)).

      • Wörtliche Zitate sind zusätzlich zur Nennung der Autoren mit Jahreszahl mit der genauen Seitenzahl zu benennen (Meier 2013, S. 25 oder bei seitenübergreifendem Zitat Meier 2013, S. 25f.).

      • Werden von den gleichen Autoren mehrere Textquellen aus dem gleichen Jahr zitiert, so ist nach der Jahreszahl der Buchstabe a, b, c etc. hinzuzufügen (Meier 2013a).

  • Für das Literaturverzeichnis am Ende des Beitrags gilt, dass alle im Text zitierten bzw. verwendeten Quellen aufgeführt werden müssen; gleichzeitig dürfen im Text nicht erwähnte Quellen auch nicht im Literaturverzeichnis erscheinen. Für die Zitierung gilt Folgendes:

      • Monografien: Entweder (bei einem Autor) … Huber GJ (2006) Barrierefrei Leben gestalten: Meisterverlag, Heidelberg oder (bei mehreren Autoren) … Huber GJ, Meier, LS (2006) Barrierefrei Leben gestalten. Meisterverlag, Heidelberg

      • Herausgeberwerke: Entweder (bei einem Autor) … Huber GJ (Hrsg.) (2006) Barrierefrei Leben gestalten. Meisterverlag, Heidelberg oder (bei mehreren Autoren) … Huber GJ, Meier LS (Hrsg.) (2006) Barrierefrei Leben gestalten. Meisterverlag, Heidelberg

      • Buchbeiträge: Entweder (bei einem Autor) … Schmidt HC (2006) Inklusion in der Realität. In: Huber GJ, Meier LS (Hrsg.) (2006) Barrierefrei Leben gestalten. Meisterverlag, Heidelberg, S. 25-37 oder (bei mehreren Autoren) Schmidt HC, Schneider WR (2006) Inklusion in der Realität. In: Huber GJ, Meier LS (Hrsg.) (2006) Barrierefrei Leben gestalten. Heidelberg: Meisterverlag, S. 25-37

      • Zeitschriftenbeiträge: Entweder (bei einem Autor) … Schmidt HC (2006) Inklusion in der Realität. In: Zeitschrift für neue Ideen 12, S. 12-23 oder (bei mehreren Autoren) … Schmidt HC, Schneider WR (2006) Inklusion in der Realität. In: Zeitschrift für neue Ideen 12, S. 12-23

      • Internetquellen: Bei Quellen mit Nennung von Autoren … Schmidt HC (2006) Inklusion in der Realität. Online abrufbar unter www….. oder bei Texten ohne Autorennennung einfach die Internetquelle mit Abrufdatum.

Für das Verfassen anderer Beiträge für die HörPäd (Praxisbeiträge, Tagungsberichte, Personalia, Editorials etc.) gilt es Folgendes zu beachten:

  • Praxisbeiträge: maximale Länge 40.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen), keine Autorenfotos und keine Vita

  • Tagungsbeiträge: maximale Länge 5.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen und elektronische Fotos)

  • Editorial: maximale Länge 4.000 Leerzeichen (inklusive Leerzeichen, elektronisches Foto und elektronische Unterschrift)

  • Personalia: maximale Länge 2.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen und elektronisches Foto)

Zeitschrift für Audiologie


Hinweise für Autoren der Zeitschrift für Audiologie

Allgemeines

Die »Zeitschrift für Audiologie« veröffentlicht Arbeiten auf dem Gebiet der Audiologie und der Neurootologie sowie auf allen Gebieten, die eine unmittelbare oder mittelbare Beziehung zur Audiologie haben, wie zum Beispiel Phoniatrie und Pädaudiologie, Anatomie und Physiologie, Biochemie und Pharmakologie, Molekularbiologie und Genetik, Arbeitsmedizin und Epidemiologie, Biologie, Psychologie und Pädagogik, Phonetik, Logopädie und Kommunikationswissenschaften, Signalerkennungstheorie und Psychophysiologie, Physik, Akustik (insbesondere Psychoakustik und Elektroakustik), Elektrotechnik und Hörgeräteakustik.

Publiziert werden Originalarbeiten, Review-Artikel, Technische Mitteilungen und Fallberichte, die einer Begutachtung durch mindestens zwei unabhängige Experten unterzogen werden, sowie Fort- und Weiterbildungsartikel. Darüber hinaus bietet die »Zeitschrift für Audiologie« in ihrer Funktion als Mitteilungsorgan der »Deutschen Gesellschaft für Audiologie« die Möglichkeit, Kurzmitteilungen aus den oben genannten Fachgebieten zur Veröffentlichung einzureichen, die für die Leserschaft von Interesse sind und die nicht unbedingt Originalcharakter haben müssen.

Einreichen von Manuskripten

Manuskripte zu den Kategorien Originalarbeiten, Review-Artikel, Technische Mitteilungen und Fallberichte sind über das Editorial Management System der German Medical Science (GMS) einzureichen unter https://www.rheinware.org/mops/. Die Anleitung zur Gestaltung dieser Manuskripte findet sich bei GMS unter https://www.egms.de/static/de/journals/zaud/authors.htm. Die Beiträge können wahlweise in deutscher oder englischer Sprache oder zweisprachig abgefasst sein. Nach Annahme der Beiträge zu diesen Kategorien werden sie online auf der Webseite https://www.egms.de/dynamic/de/journals/zaud/index.htm mit Open Access publiziert. Zusätzlich erfolgt die Publikation in einer der nächsten Ausgaben der Papierform der „Zeitschrift für Audiologie“. Dort wird eine Kurzbiografie aller Autoren mit Porträtfoto ergänzt. Die Papierversion wird nur in einer Sprache, jedoch mit zweisprachigen Ergänzungen (Titel, Zusammenfassung, Abbildungsunterschriften, Tabellenüberschriften) gedruckt. Die Autoren sind verpflichtet, dem Median-Verlag für den Nachdruck ein Word-Dokument der bei GMS publizierten Version des Manuskripts zur Verfügung zu stellen und die entsprechenden Übersetzungen anzufertigen. Für Arbeiten in den oben genannten Kategorien können Publikationsgebühren entstehen, die mit Annahme des Beitrags in Rechnung gestellt werden. Die Regelungen über die mögliche Fälligkeit von Publikationsgebühren finden Sie in den Autorenhinweisen auf der GMS-ZfA-Homepage
(https://www.egms.de/static/de/journals/zaud/authors.htm).

Alle Beiträge der übrigen Kategorien (Editorial, Tutorial, Kurzpräsentationen, Aus Wissenschaft und Forschung, Aus Klinik und Praxis, Aus Industrie und Handwerk, Pro + Kontra, Das Porträt, Rückblende, Tagungsberichte, Aktuelles, Personalia, Rezensionen, Veranstaltungshinweise) können wahlweise in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein und sind direkt an die Schriftleitung zu senden:

Prof. Dr. Uwe Baumann, Frankfurt
Prof. Dr. Inga Holube, Oldenburg
Prof. Dr. Sebastian Hoth, Heidelberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Maßgebend für Orthografie und Grammatik sowie die medizinische Terminologie der deutschsprachigen Publikationen sind die verschiedenen Bände des »Großen Duden«, der »Medizin-Duden« und das »Klinische Wörterbuch« von Pschyrembel. Den Autoren wird empfohlen, Textteile, die nicht in ihrer Muttersprache geschrieben sind, einer sprachlich kompetenten Person mit entsprechender Muttersprache zur sprachlichen Bearbeitung vorzulegen. Die Manuskripte unterliegen einer redaktionellen Bearbeitung durch die Schriftleitung, die sich das Recht auf Änderungen und Kürzungen nach Rücksprache mit dem Autor vorbehält.
 
Stand 15.1.2021 (gegenüber 12.1.2021 APC ergänzt)


Guidelines for authors

General information

The journal Zeitschrift für Audiologie / Audiological Acoustics publishes papers on audiology and neurootology as well as from special fields directly or indirectly related to the latter. Such fields include phoniatry and pediatric audiology, anatomy and physiology, biochemistry and pharmacology, molecular biology and genetics, occupational health and epidemiology as well as biology, psychology, education theory, phonetics, speech therapy and communication studies, signal recognition theory, psychophysiology, physics, acoustics (especially psychoacoustics and electroacoustics), electrical engineering and hearing-aid acoustics.

We publish original works which are subject to the approval of at least two independent experts, as well as articles on further or continuing education. Overviews are also accepted, but normally only if specifically requested by the editors. In keeping with its function as the official publication for the Deutsche Gesellschaft für Audiologie (German Audiology Association), Audiological Acoustics also accepts previews and short articles on the above-mentioned special fields that are of general interest to its readers. These do not need to be original papers.

Submitting manuscripts

Manuscripts of the categories Original paper, Review, Technical Communications and Case reports are submitted via the Editorial Management System of the German Medical Science (GMS) at https://www.rheinware.org/mops/. The guidelines for preparation and layout of manuscripts are accessible at https://www.egms.de/static/de/journals/zaud/authors.htm. The contributions can be written in English, German or bilingually. After acceptance they are published with Open Access on the website https://www.egms.de/dynamic/de/journals/zaud/index.htm. Additionally, the article is published in one of the next printed issues of the Zeitschrift für Audiologie / Audiological Acoustics, along with a short vita of all authors (including portrait photo). The printed version is released in only one language but with some parts (title, abstract, figure legends and table captions) presented bilingually. The authors are compelled to provide a Word document of the version published at GMS for the Median Verlag including the corresponding translations. Papers in the above categories may incur publication fees, which will be invoiced upon acceptance of the paper. The regulations on the possible due payment of publication fees can be found in the author information on the GMS-ZfA-homepage (https://www.egms.de/static/de/journals/zaud/authors.htm).

Contributions of the remaining categories (Editorial, Tutorial, Short Communications, Science and Investigation, Clinics and Practice, Industry and Trade, Pro & Contra, The Portrait, Flash Back, Conference Report, Newsworthy, Personalia, Recensions, Event Notes) can be written in English or German and should be sent directly to the Editor-in-Chief team:

Prof. Dr. Uwe Baumann, Frankfurt
Prof. Dr. Inga Holube, Oldenburg
Prof. Dr. Sebastian Hoth, Heidelberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

The spelling, grammar and medical terminology used for a manuscript submitted in German should be based on the following works of reference: Der Große Duden (all volumes), Der Medizin-Duden and Das Klinische Wörterbuch (Pschyrembel). The relevant works of reference for basic English usage are Webster's New Collegiate Dictionary or The Oxford English Dictionary. English medical terminology should be taken from Stedman's Medical Dictionary or Dorland's Illustrated Medical Dictionary. Authors submitting texts or parts of texts not written in their mother tongue are urged to have these pre-edited by a linguistically competent native speaker of the language in question. Manuscripts are subject to editing and the publisher reserves the right to change and shorten texts after consultation with the author(s).