Rahmen links
Rahmen links
Median-Verlag Logo Advertisement
Mittwoch, 26. April 2017

Info: Ihr Browser akzeptiert sog. Cookies nicht. Diese sind zum Speichern von Produkten in Ihrem Warenkorb notwendig. Bitte erlauben Sie Cookies, so dass Sie auch Bestellungen auf dieser Seite ausführen können.

Ich höre, also bin ich

Ich höre, also bin ich

von Joachim-Ernst Berendt

2009, komplett überarbeitete und erweiterte Neuauflage der Taschenbuch-Ausgabe aus dem Goldmann-Verlag, 228 Seiten, gebunden






Bestell-Nr.: 49336
Preis (Stück): EUR 19,95 (inkl. 7 % MwSt.)
Versandkosten ...

 

ISBN 978-3-933825-63-6

Beschreibung

 

Joachim-Ernst Berendt hat mit Ich höre, also bin ich einen Klassiker der Wahrnehmungsliteratur geschaffen, der in einer überarbeiteten Neuauflage vorliegt.

Nach dem Erfolg seiner zahlreichen Bestseller wie Das Dritte Ohr – Vom Hören der Welt entwickelte Berendt ein Seminarprogramm mit Hörübungen. Diese Übungen setzen die theoretischen Erkenntnisse seiner Hörforschungen in ganz konkrete und für den Laien leicht anwendbare Übungen um. Heraus kam ein Hör-Übungsbuch, das das Potential in sich trägt, Ihre Wahrnehmung der Welt und Ihren Umgang mit den Ohren und dem Hörsinn auf immer zu verändern.

Zwischen den Praxisübungen brilliert Berendt mit seinen wie gewohnt sprachlich virtuos geschriebenen Beobachtungen unserer Art, die Welt zu sehen. Seine Hör-Inspirationen sind ein Aufruf zur "Demokratie der Sinne" in einer Welt, die durch das Auge beherrscht ist, damit wir uns wieder mit der Welt in Einklang bringen können.

Autor

 

Joachim-Ernst Berendt, 1922 in Berlin-Weißensee als Sohn eines Pfarrers geboren, der zu den führenden Männern des Widerstandes der evangelischen Kirche gegen Hitler gehörte und im KZ Dachau ums Leben kam, war 1945 Mitbegründer des Südwestfunks. Berendt ist Gründer des heutigen Jazzfest Berlin, war Leiter des ersten World Music Festivals 1967, des Olympia Jazz Festivals München 1972, des World Jazz Festivals auf der Weltausstellung Osaka 1970 und von Jazz and World Music im Lincoln Center New York 1984. Die heutige Weltmusikbewegung verdankt ihm wesentliche Impulse seit dem Beginn der sechziger Jahre. Seit der zweiten Hälfte der Siebziger ist Berendt durch seine Arbeiten über den Klangcharakter der Welt und das Wunder des Hörens hervorgetreten. Er ist Autor von 33 Büchern, die in 21 Sprachen übersetzt wurden, hat zahlreiche CDs produziert und ist durch Workshops und Vorträge in der ganzen Welt bekannt geworden.

Joachim-Ernst Berendt kam am 4.Februar 2000 bei einem Verkehrsunfall ums Leben. 


© 2017 Median-Verlag